news & events



Sicherheit und Hilfe mit den neuen Medien

Das Internet ist nicht nur im privaten Umfeld ein fester Bestandteil, sondern auch im Bereich häusliche Hilfe.
Haushaltshilfen werden von verschiedenen Organisationen, so zum Beispiel von der Caritas, der Diakonie, aber auch von den Krankenkassen angeboten. Teilweise arbeiten die Krankenkassen auch mit der Caritas und der Diakonie online zusammen. Wenn zum Beispiel eine schwangere Frau schon eine Familie versorgen, aber aus Sicherheit für das ungeborene Kind viel liegen muss, so wird von der Krankenkasse (auf Antrag) oder dem zuständigen Jugendamt eine Anzeige " suche Haushaltshilfe " organisiert. Diese kümmert sich dann um den Haushalt, wäscht die Wäsche, kauft ein, putzt, kümmert sich um die Kinder, bringt sie in den Kindergarten oder zur Schule und holt sie da auch wieder ab, wenn nicht der berufstätige Ehemann der Schwangeren dies erledigen kann oder wenn die Schwangere vielleicht alleinstehend ist. Auch wenn sonst die Ehefrau schwer erkrankt ist und den Haushalt nicht führen kann, wird von den Krankenkassen auf Antrag eine Haushaltshilfe genehmigt. Sie entlastet damit den Ehemann. Die Haushaltshilfe bekommt dann von der Krankenkasse oder dem Jugendamt pro Tag ein gewisses Stundenkontingent genehmigt. Wenn die Haushaltshilfe über die Krankenkasse organisiert wird, muss die betroffene Familie 10 Prozent, aber höchstens 10 Euro pro Tag als Zuzahlung leisten, bei den von den Jugendämtern organisierten Haushaltshilfen entfällt das.

Haushaltshilfen können natürlich auch ganz normal von Familien eingestellt werden, um diese von der Hausarbeit zu entlasten. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn viele Kinder in der Familie leben und beide Elternteile trotzdem arbeiten gehen wollen oder müssen. Die Haushaltshilfe führt dort den Haushalt, kümmert sich um die Kinder, kocht das Essen usw.

Haushaltshilfe wird man, indem man die entsprechende Berufsschule absolviert. Bei den im allerersten Abschnitt genannten Haushaltshilfen ist es sehr vorteilhaft, wenn diese noch ein Studium als Sozialarbeiter abgeschlossen haben, da in den meisten dieser Familien nicht nur Hausarbeit anfällt, sondern auch Familienberatung geleistet werden soll. Das beinhaltet zum Beispiel, dass die Familien zu Arztbesuchen der Kinder begleitet werden, dass Ämter aufgesucht und Anträge gestellt, oder auch die Betreuung von Haustieren, Tipps dazu auf www.tierbetreuung-blog.de
, aber auch die Familien bei der Planung der Hausarbeit unterstützt werden. Das bedeutet zum Beispiel, dass die Haushaltshilfe mit den Familien bespricht, was diese selbst an Hausarbeit leisten sollen und dies am nächsten Tag auch kontrolliert, denn Haushaltshilfen werden ja immer nur über eine gewisse Zeit genehmigt (zum Beispiel Dauer der Schwangerschaft), danach muss die Familie alleine klarkommen.

Fazit: Als Haushaltshilfe hat man viel mit Menschen zu tun.


Contact Us
your e-mail address:
comments: